Ordnungsgemäße Abfallentsorgung: Es kann so einfach sein!

Jeder ärgert sich über den Anblick von abgelagerten herrenlosen Abfällen auf Wiesen, Wäldern, Straßenrändern und selbst in Gewässern. Oft sind es z. B. leere Verpackungen (Glasflaschen, Plastiktüten, Pappe/Papier), Sperrmüll, Bauabfälle, Autoreifen, Altbatterien, Altöl- und andere Schadstoffgebinde sowie diverse Elektrogeräte, die verantwortungslos dort abgelagert werden, wo sie nicht hingehören. Manchmal achtlos, zumeist jedoch bewusst werden Abfälle von wenigen Bürgerinnen und Bürgern einfach und bequem der Natur überlassen.

Abfall raus aus der eigenen Verantwortung bedeutet nicht, dass der Abfall raus aus der Welt ist

Es sollte demjenigen, der einen solchen Umweltfrevel begeht, bewusst sein, dass dieser Abfall auch seinen Nachfahren noch sehr lange erhalten bleibt, sofern er nicht von ordnungsliebenden Mitmenschen weggeräumt wird, was eher selten geschieht. Immerhin benötigt die Natur z. B. für weggeworfenes Plastik etwa 100 Jahre, für Glas etwa eine Million Jahre und für Getränkedosen/Metallgebinde rund 15 Jahre bis zur vollständigen Verrottung.

Besonders problematisch für uns und unsere Umwelt wird es, wenn schadstoffhaltige Abfälle in der Natur abgelagert und dann unvermindert in das Erdreich und damit ins Grundwasser gelangen. Befinden sich diese Schadstoffe dann einmal im Natur- bzw. Stoffkreislauf, kommen sie auf verschiedenen Wegen zu uns Menschen zurück. Ein Beispiel, das nachdenklich stimmt: Nur ein Tropfen mineralisches Altöl verseucht rund 1.000 Liter Wasser.

Es ist wirklich einfach, den richtigen Entsorgungsweg zu beschreiten ─ und so funktioniert's

Wer im Landkreis Potsdam-Mittelmark als Haushalt Sperrmüll, Elektrogeräte oder Schrott entsorgen möchte, kann per Telefon im Servicecenter der Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH (APM) diesen Abfall zur Mitnahme anmelden. In der Regel erhält der Bürger sofort einen zeitnahen, mit ihm abgestimmten Termin, an dem die Materialien kostenfrei direkt bei ihm vor der Haustür abgeholt werden. Die Entsorgung ist bereits in den Abfallgebühren enthalten, die jeder Haushalt, der an die Abfallentsorgung angeschlossen ist, entrichtet.

Selbst für den passionierten Hobbyschrauber, der den Ölwechsel an seinem fahrbaren Untersatz nur seinen eigenen goldenen Händchen anvertraut, gibt es die Möglichkeit, am Schadstoffmobil bzw. an den Wertstoffhöfen in Teltow, Werder und Niemegk dieses Altöl kostenfrei abzugeben.

Auch Kleingewerbe und Wochenendgrundstücksbesitzer haben entsprechend der Abfallentsorgungssatzung die Möglichkeit, ohne zusätzliche Kosten, sachgemäß Ihre gefährlichen Abfälle zu entsorgen. Und wer auch durch Aufräumarbeiten im Haushalt Mehrmengen Abfälle zu entsorgen hat, kann sich hierzu mit der APM-Abfallberatung abstimmen (033843-306-85; -81; -71; -54), die immer einen hilfreichen Tipp und entsprechende Entsorgungsmöglichkeiten bereithält.

Das gilt auch für auf Durchreise befindliche oder sich zu Besuch im Landkreis Potsdam-Mittelmark aufhaltende Menschen oder Gewerbetreibende (z. B. Schausteller oder Wanderzirkusse). Auch dieser Personenkreis hat die völlig umstandslose Chance, sich bei der APM-Abfallberatung zu melden bzw. sich die Roten Restabfallsäcke zu besorgen und mit Abfall gefüllt an mit der APM abgestimmten Plätzen bereitzustellen.

Verantwortungsvolles Handeln nützt allen und schont am Ende auch Ihren Geldbeutel

Jährlich müssen für die Entsorgungen herrenloser Abfälle im Landkreis Potsdam-Mittelmark etwa 250.000 Euro aus dem Gebührenhaushalt aller Bürgerinnen und Bürger aufgewandt werden. Diese Summe geht zu Lasten aller Gebührenzahler ─ das sind zunächst Haus- und Wohnungseigentümer, am Ende aber auch die Mieterinnen und Mieter mit ihren Betriebskosten. Nicht zuletzt dadurch sollte bei den Umweltsündern die Einsicht wachsen, dass sie mit ihrem Verhalten nicht nur allen anderen Mitmenschen, sondern auch sich selbst Schaden zufügen.

(mit Material APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.

Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.