Radler- und Fußgängerschutz: Kommunen bieten Vandalismus Stirn

Nachdem im Dezember 2018 der neue Rad- und Wirtschaftsweg zwischen Sputendorf und Struveshof (Stadt Ludwigsfelde) eröffnet worden ist, wurde dieser Weg, trotz Durchgangsverbots für den motorisierten Verkehr, vielfach von Autofahrern genutzt. Dies führte zu vermehrten Anwohnerbeschwerden.

Im März 2019 wurde dem motorisierten Ausweichverkehr auf dem Rad- und Wirtschaftsweg ein Ende gesetzt. Damals ließen die beteiligten Kommunen an der Gemarkungsgrenze eine Schranke montieren, die im Bedarfsfall durch Befugte (land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge, Versorgungsfahrzeuge) mit einem Dreikantschlüssel zu öffnen ist.

Bedauerlicherweise kam es seitdem fast wöchentlich zu massiven mutwilligen Beschädigungen der Anlage durch Unbekannte. In anderen Fällen wurde die Schranke nach der Benutzung nicht ordnungsgemäß abgesperrt. Mittlerweile belaufen sich die Reparaturkosten auf einen hohen vierstelligen Betrag, sodass beide Kommunen vereinbarten, die Schrankenanlage bis auf Weiteres mechanisch durch Verschweißen zu sperren. Weiterführende Schritte baulicher Natur behalten sich Stahnsdorf und Ludwigsfelde ausdrücklich vor.

"Die Schranke wurde seinerzeit installiert, um unerwünschte Befahrung zu verhindern. Doch sie wurde zuletzt einfach zu oft demoliert. Um Fußgänger und Radfahrer vor dem befürchteten Schleichverkehr zu schützen und weiteren Schaden abzuwenden, bestand Handlungsbedarf. Da noch Behörden zu beteiligen sind, soll die Maßnahme planmäßig zum 1. September 2020 greifen", sagen die Bürgermeister Andreas Igel (Ludwigsfelde) und Bernd Albers (Stahnsdorf).

Ausdrücklich zu betonen ist, dass Radfahrer und Fußgänger das Hindernis weiterhin passieren können. Für land- bzw. forstwirtschaftliche Fahrzeuge ist es möglich, ihre zu bearbeitenden Feldfluren von beiden Seiten der Schranke aus anzufahren.

(01.07.2020 / Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Ludwigsfelde und der Gemeinde Stahnsdorf)

Beschädigungen der Schranke entlang der Gemarkungsgrenze Sputendorf-Struveshof (Archivbilder)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Technisch notwendige Cookies sind aus rechtlichen und technischen Gründen grundsätzlich beim Besuch unserer Seiten aktiviert.
Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder diese zu deaktivieren, erhalten Sie auf unserer Datenschutz-Seite.