Zwei Fahrgäste im Bus durch Gefahrenbremsung leicht verletzt

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

In einem Bus der Linie 626 wurden am Mittwochmorgen zwei Fahrgäste leicht verletzt. Dieser befand sich gegen 7.30 Uhr in der Ruhlsdorfer Straße, als sein Fahrer ein Auto überholen wollte. Der Autofahrer bog jedoch in genau diesem Moment nach links ab. Um eine Kollision zu verhindern, führte der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durch.

Bei dem Bremsmanöver kamen im Bus ein 12- und ein 35-Jähriger zu Fall. Beide Personen trugen leichte Verletzungen davon und wurden von Rettungskräften in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Der Linienbus fiel eine Stunde aus, der Autofahrer setzte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fort.

(16.09.2015)