Wanderausstellung des Bundes "Was heißt schon alt?" in Stahnsdorf

Wie alt ist alt? Bis wann ist man noch jung? Wie sieht das Leben im Alter tatsächlich aus? Wir haben viele Bilder im Kopf, aber entsprechen diese der Wirklichkeit?

Mit der Wanderausstellung "Was heißt schon alt?" (Flyer als pdf) setzt sich das Bundes-
ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) dafür ein, ein neues und differenziertes Bild vom Alter in unserer Gesellschaft zu verankern.

Schließlich entsprechen die vorherrschenden Altersbilder oft nicht den vielfältigen Lebensentwürfen und Stärken der älteren Menschen von heute. Dabei beeinflussen Altersbilder nicht nur das Miteinander der Generationen in einer älter werdenden Gesellschaft, sondern auch die Erwartungen an den eigenen Alterungsprozess.

"Was heißt schon alt?" lautet der Titel einer Wanderausstellung des BMFSFJ, die vom 10. bis 26. Januar 2018 im Foyer des Gemeindezentrums zu sehen ist. Die Akademie 2. Lebenshälfte (A2L) hat die Exponate in die Region geholt und lädt Jung und Alt dazu ein, über ihre Vorstellungen vom Alter(n) nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Flyer zur Ausstellung "Was heißt schon alt?" im Stahnsdorfer Gemeindezentrum (Grafiken: BMFSFJ)

"Die Ausstellung war in den Vorjahren ausgebucht und in vielen Orten deutschlandweit zu sehen. Endlich ist es uns gelungen, sie auch in unsere Region zu holen", sagt Dr. Ingrid Witzsche, Leiterin des Geschäftsbereiches Süd bei der A2L. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Fotos, die die große Bandbreite des Alter(n)s widerspiegeln. Bilder von aktiven und engagierten älteren Menschen sind ebenso zu sehen wie solche, die den Lebensweg alter pflegebedürftiger Menschen aufzeigen. "Die Beiträge zeigen eindrucksvoll, dass das Älterwerden als natürlicher Prozess viele Gesichter hat", so Bürgermeister Bernd Albers.

Jung und Alt sind eingeladen, über ihre Vorstellungen vom Alter nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist frei. Sie haben vom 10. bis 26. Januar 2018 zu den Öffnungszeiten des Rathauses Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen, also täglich von 9 bis mindestens 15 Uhr, dienstags bis 19 Uhr, donnerstags und freitags jeweils bis 18 Uhr.

Feierlich eröffnet wird die Exposition am Mittwoch, 10. Januar 2018, um 10 Uhr durch Frau Dr. Witzsche (A2L) als Veranstalterin und "Hausherr" Bernd Albers. Außerdem hat die A2L auch die Bürgermeister Michael Grubert (Kleinmachnow) und Thomas Schmidt (Teltow) sowie Landrat Wolfgang Blasig eingeladen.

Kontakt für Fragen:

Förderverein Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e. V.
Kontaktstelle T-K-S (Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf)
Schwarzer Weg 3
14532 Kleinmachnow

Tel.: 03328 473134
E-Mail

(13.12.2017 / mit Material Akademie 2. Lebenshälfte)