Süßes vor dem Strauß

v.l.n.r.: Mirko Burau, Bernd Albers, Robert Petri


Am neuen Standort Bergstraße 78 haben Mirko Burau und Robert Petri mit ihrem Eiscafé "Eiszeit" und dem Blumenladen "fleurs d"orchidées" ihre Zelte aufgeschlagen. Bürgermeister Bernd Albers schaute vorbei und überraschte die Geschäftsführer mit einem besonderen Ortswappen zum Aufhängen. Es laufe wirklich gut, versichern Burau und Petri, die Ende März von der Potsdamer Allee in die Bergstraße zogen und sich mit ihrem ungewöhnlichen Geschäftskonzept einen Platz in der Geschäftswelt Stahnsdorfs erobert haben.

Das Motto lautet: Eis und Blumen. Doch nicht nur irgendwelches Eis oder irgendwelche Blumen, sondern laktose- sowie glutenfreies und darüber hinaus CO2-neutral produziertes Speiseeis bietet das Café an. Es stammt aus der 1927 in Berlin eröffneten Manufaktur "Florida Eis". "Es sind kein Konservierungs- und Klebemittel drin. Beispielweise werden im Vanilleeis echte Schoten verarbeitet, um den Geschmack zu erzeugen", sagt Robert Petri. Auch im Angebot sind selbstgebackene Brownies und Torten, mit denen der Laden zudem Veranstaltungen beliefert. "Hier vor Ort bieten wir außerdem für bis zu 15 Leute Brunch an", ergänzt Kollege Burau.

In einem weiteren Raum verkaufen die beiden Männer Blumen. Der Schwerpunkt liegt auf Exoten und seltenen Pflanzen, aber auch auf Orchideen sowie weiteren Zier- und Nutzpflanzen. Ein besonderes Angebot sind die dauerhaft haltbaren Rosen, die aus Ecuador stammen. Ob Hochzeiten oder Hotellerie Burau und Petri beliefern zu vielen Anlässen. Auch für die Gartengestaltung haben sie Tipps parat.Was macht das Geschäft in der Bergstraße nun wirklich aus? "Ganz einfach. Sie können bei uns herrlich bei allerlei Leckereien entspannen, während wir ihnen den Blumenstrauß binden", sagen Burau und Petri, die sich nun auf das bevorstehende Mutter- und Vatertagsgeschäft vorbereiten.