Schenkenhorster Feuerwehr erhält neue Utensilien für Ausbildung

Der Demokoffer wird bei der Brandschutzerziehung gute Dienste leisten.
(Foto: Freiwillige Feuerwehr Schenkenhorst)

Für ihre Nachwuchsgewinnung konnte die Freiwillige Feuerwehr Schenkenhorst in den vergangenen Wochen gleich mehrere Erfolge verbuchen: 3000 Euro aus den vom Innenministerium des Landes Brandenburg bereitgestellten Lottomitteln erhält in Kürze der Förderverein Feuerwehr Schenkenhorst. Das Geld soll zweckgebunden für den Kauf eines Zeltes eingesetzt werden, das die Kameradinnen und Kameraden für Einsatzübungen und Lager der Jugendfeuerwehr nutzen wollen.

Desweiteren hat sich die Ortsfeuerwehr einen Brandschutz-Demokoffer zugelegt, wie sie am Sonntag auf ihrem Facebook-Account mitteilte. Der Koffer, finanziert aus Spendenmitteln der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) an den Förderverein, ist mit einer Notruf-Demoanlage, Experimentiermaterialien, Musik, Geschichten, Rauchmelder, Büchern und DVDs ausgestattet.

Nach Angaben von Ortswehrführerin Steffi Pietzner haben sich bereits zwei Mitglieder der Ortswehr zu Brandschutzerziehern weiterbilden lassen, die beispielsweise in Schulen und Kindergärten tätig werden oder den Koffer auch auf Veranstaltungen zum Einsatz bringen können.

Doch damit nicht genug: Auch ein mobiles Rauch-Demonstrationshaus für die Schenkenhorster Kameraden ist in Arbeit, so Pietzner. Das Tischmodell soll insbesondere Kindern die Rauchentwicklung in Gebäuden veranschaulichen. Darunter fallen beispielsweise die Auswirkungen der Öffnung von Türen und Fenstern. Auch dieses Hilfsmittel können sich die Mitglieder dank der Zusage von MBS-Spendenmitteln an den Förderverein zulegen.

(25.01.2016)