Saison im Freibad Kiebitzberge endet am 11. September 2016

Grafik: Freibad Kiebitzberge GmbH

Der Sommer soll sich nun doch noch einmal die Ehre geben, und so ist es gut, dass das Freibad Kiebitzberge in Kleinmachnow ─ anders als ursprünglich geplant ─ bis zum 11. September 2016 geöffnet bleibt und das angekündigte schöne Wetter auch genutzt werden kann.

Vorgesehen war eigentlich eine frühzeitige Schließung, um die Sanierung der Badebecken in diesem Winter zu ermöglichen. Verzögerungen im Genehmigungsverfahren haben jedoch dazu geführt, dass die Zeit für die erforderlichen Ausschreibungen für die Baumaßnahme knapp wird. Auch ist im Zuge der Erneuerung der Wassertechnik inklusive der Heizungsanlage die Möglichkeit zu prüfen, hier erneuerbaren Energien zu nutzen. Auch die dafür erforderlichen Untersuchungen erfordern noch etwas Zeit, so dass der geplante Baustart und damit auch die Fertigstellung im kommenden Frühjahr nicht sicher einzuhalten sind.

Der Freiluft-Badespaß wird in diesem Jahr ausnahmsweise bis zum 11. September verlängert.
(Archivfoto: Gemeinde Kleinmachnow)

Um die Badesaison 2017 nicht zu gefährden, haben sich die Freibad Kiebitzberge GmbH und der Aufsichtsrat dazu entschieden, die Bauarbeiten erst im nächsten Winter zu starten. Dann soll aber alles in einem Zug erledigt werden. "Wir freuen uns nun auf eine noch schöne Sommerzeit, und auf eine pünktlich beginnende Badesaison 2017", sagt Geschäftsführer Markus Schmidt.

Die nächste Saison wird dann verkürzt werden, wegen der direkt daran anschließenden Sanierungsarbeiten. Eine genauere Vorstellung der geplanten Arbeiten ist im Oktober dieses Jahres vorgesehen.

(23.08.2016 / mit Material Freibad Kiebitzberge GmbH)