Richtfest für neues Kompetenzzentrum im "Techno Park"

An seinem neuen Kompetenzzentrum für Siliziumdruck und Silizium-Differenzdruck im Techno Park feierte der international operierende Messtechnik-Spezialist Endress+Hauser (E+H) am Freitag, 1. September 2017, Richtfest. Zu den Gratulanten an der Quermathe zählte auch Bürgermeister Bernd Albers, der besonders die äußerst positiv wahrgenommene Werbekampagne für neue Arbeitnehmer lobte und auch weiterhin eine enge Kooperation mit der Gemeindeverwaltung versprach.

Nach dem ersten Spatenstich im April 2017 dauerte es nur rund fünf Monate, bis der Erweiterungsbau mit Produktions- und Büroflächen auf rund 5400 Quadratmetern errichtet war. Dementsprechend stolz auf diesen Fortschritt zeigte sich in seiner Rede E+H-Standortleiter Dieter Stolze.

Wie berichtet, möchte das Unternehmen die Fertigung und Entwicklung von Silizium-Drucksensoren an einem einzigen Standort bündeln. Bis Mitte 2018 werden daher die hiesigen Produktionskapazitäten ausgebaut, die Fertigung in Kassel schließt. Den etwa 80 Kasseler Beschäftigten werden gleichwertige Arbeitsplätze in Stahnsdorf angeboten und eine Arbeitsplatzgarantie für fünf Jahre gegeben, wie Produktionsleiter Dillmann bestätigte.

E+H-Produktionsleiter Dr. Jürgen Dillmann kündigte an, dass die Eröffnung des Neubaus im kommenden Frühjahr vorgesehen ist und bis Mitte 2018 etwa 160 Mitarbeiter in Stahnsdorf tätig sein sollen. Derzeit arbeiten bereits mehr als 80 Menschen am Standort im Techno Park. Das Arbeitnehmerpotenzial im neuen Kompetenzzentrum liegt künftig bei 250. Stolz sei man auch darauf, eigene Ausbildungsplätze im Haus vorhalten zu können, so Dillmann.

(04.09.2017)

Hintergrund: Zur Historie des Unternehmens Endress+Hauser in der Region TKS und in Stahnsdorf

  • Das Schweizer Familienunternehmen übernahm 1994 die GRW Druckmesstechnik GmbH mit damals elf Mitarbeitern.

  • 2009 kam es in der damaligen Teltower Betriebsstätte zu einem folgenschweren Brand, bei dem sämtliche Arbeitsplätze und Produktionsanlagen über Nacht zerstört wurden. Die damals bereits im Bau befindliche neue Produktionsstätte im Techno Park musste deutlich vor dem Zeitplan fertiggestellt werden, was realisiert wurde.

  • Ende 2009 wurde das Haus im Techno Park bezogen und Ende April 2010 eingeweiht. In das Produktionsgebäude an der Quermathe, in dem heute 86 Mitarbeiter beschäftigt sind, investierte Endress+Hauser seinerzeit 8,5 Millionen Euro.

  • Auf bislang über 3000 Quadratmetern sind dort modernste Produktions-, Entwicklungs- und Produktionsflächen untergebracht. Das Areal verfügt über Reinräume, wie sie für die Fertigung hochwertiger Sensoren nötig sind.

  • Endress+Hauser verbaut die vor Ort gefertigten Silizium-Drucksensoren unter anderem in Deutschland, den USA, China, Indien und Brasilien in Druckmessgeräten.