Rektor des Stahnsdorfer Gymnasiums in den Ruhestand verabschiedet

Im Gespräch vertieft: Dr. Ulrich Klatt und Bürgermeister Bernd Albers bei der offiziellen Verabschiedung des Rektors.
(Foto: Gemeinde Stahnsdorf)

Der erste Schulleiter des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums, Dr. Ulrich Klatt, ist am Freitag vergangener Woche offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit dem Sommer 2013, als die Schule offiziell am Standort Stahnsdorf durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark eröffnet wurde, leitete er vor Ort die Geschicke. Während der Bauzeit des Hauses an der Heinrich-Zille-Straße hatte Klatt an einem provisorischen Schulstandort in Teltow mit und für seine Schüler agiert.

Meilenstein auch seiner Arbeit ist das erste "Abi made in Stahnsdorf": Im vergangenen Jahr legten die ersten Schüler überhaupt ihre Hochschulreife im Ort ab. Mit einer Belegschaft von derzeit 51 Lehrern in einem Durchschnittsalter von 41 Jahren hat Klatt ein junges, engagiertes Team um sich geformt.

"Herr Doktor Klatt hat die noch junge Schule in verhältnismäßig kurzer Zeit hervorragend positioniert. Das ist eine tolle Aufbauleistung und dafür gebührt ihm auch seitens der Gemeinde großer Dank", sagte Bürgermeister Bernd Albers bei der Feierstunde.

Eng mit Gründungsdirektor Klatt, der vor seiner Tätigkeit in Stahnsdorf als stellvertretender Leiter des ehemaligen Märkischen Gymnasiums "Friedrich Grasow" in Brandenburg an der Havel fungierte, wird der heutige Name des hiesigen Gymnasiums verbunden bleiben, der auf seinen Vorschlag zurück geht. Wer seine Nachfolge antritt, ist derzeit noch nicht bekannt.

(01.02.2016)