Reiter und Pferde in den Startlöchern


Während das Bundespolizeipräsidium nach Potsdam zieht, wird die Reiterstaffel ihr neues Quartier in Stahnsdorf aufschlagen. Noch in diesem Jahr soll der Bau auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz nördlich der Alten Potsdamer Landstraße beginnen. Das Gelände ist in Bundeseigentum und wird durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) verwaltet. Dort werden für die berittene Bundespolizei ein Dienstgebäude mit einer Nutzfläche von 580 Quadratmetern sowie ein Stallgebäude mit Reithalle und Schmiede mit einer Nutzfläche von 2.170 Quadratmetern gebaut. Zu den Außenanlagen, die hergerichtet werden, zählen Paddocks (Auslaufflächen), ein Reitplatz sowie eine Pferdekoppel auf insgesamt 13.010 Quadratmetern. Wege, Wirtschaftshof und Stellplätze sind mit 4.400 Quadratmetern veranschlagt.

43 Männer und Frauen werden in Stahnsdorf ihren Dienst tun. Die Anzahl der geforderten Kfz-Stellplätze von 15 wird deutlich überschritten, es werden 32 sein. Hinzu kommen überdachte Fahrradständer. "Wir planen gemeinsam mit der Bundespolizei eine Tag der offenen Tür, an dem die Gebäude den Bürgern und Gästen präsentiert werden", sagt Bürgermeister Bernd Albers. Dies werde nach Fertigstellung des Areals sein, frühestens also 2015. AAuf jeden Fall erhöhe die Entscheidung für Stahnsdorf den Bekanntheitsgrad des Wirtschaftsstandortes, so Albers.

Anfang 2009 wurde die Gemeinde Stahnsdorf erstmals im Rahmen eines Erkundungsauftrages durch die BImA befragt, ob die Fläche des ehemaligen Truppenübungsplatzes für die Unterbringung der Reiterstaffel geeignet sei. Nach einem Standortvergleich fiel die Wahl der Bima Mitte Februar 2011 auf Stahnsdorf. Seitdem laufen die Planungen für den Bau. Die Kosten für das Gesamtvorhaben sind seitens der BImA auf 6,8 Millionen Euro begrenzt worden.
Die Reiterstaffel der Bundespolizei wird zur Überwachung der Zäune an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld, zur Kontrolle an Bahnanlagen, zum Schutz von Bundespräsidial- und -kanzleramt sowie bei Demonstrationen und Fußballspielen eingesetzt.