Radfahrerin verletzt aufgefunden - Unfallzeugen gesucht

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Am heutigen Montag ereignete sich gegen 8:20 Uhr auf der Potsdamer Straße (OT Güterfelde) in Höhe der Einmündung Priesterweg ein Verkehrsunfall, bei dem eine 15-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde.

Aktuell ist nur soviel bekannt: Zeugen hatten die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sie die Geschädigte aufgefunden hatten. Angaben zum Unfallhergang konnten die Personen jedoch nicht machen.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte war die Verletzte nur bedingt ansprechbar. Gegenüber der Polizei äußerte das Mädchen, die Potsdamer Straße aus Richtung Güterfelde kommend, in Fahrtrichtung Potsdam befahren zu haben. Dort befindet sich kein gesonderter Radweg. Plötzlich sei sie von einem silberfarbenen Auto seitlich erfasst worden. Die Radlerin zog sich keine äußeren Verletzungen zu, klagte jedoch über Schmerzen an Kopf, Schulter und im Unterleib.

Am Ort des Geschehens wurden keine unfalltypischen Spuren wie Fahrzeugteile oder Bremsspuren festgestellt. Das Fahrrad wies keine Anstoßspuren auf, die Bremsen waren funktionstüchtig. Die 15-Jährige trug keinen Fahrradhelm. Sie wurde stationär in ein Potsdamer Krankenhaus aufgenommen. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Polizei nicht.

(11.04.2016)

***

Die Polizei hat zum Verkehrsunfall in Güterfelde am 11. April 2016 folgende Fragen:

  • Gibt es zum geschilderten Unfallgeschehen Zeugen?

  • Können Angaben zum beteiligten Fahrzeug gemacht werden, insbesondere zum Kennzeichen und Fahrzeugmarke?

  • Können Angaben zu einem möglichen Unfallbeteiligten gemacht werden?

Hinweise zum Verkehrsunfall werden telefonisch unter 0331 55081224, im Internet oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.