Polizei sucht Unbekannte nach Vorfall im Freibad Kiebitzberge

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Die Kriminalpolizei in Potsdam sucht zwei noch unbekannte Männer. Sie sollen am Freitag, 24. Juni 2016, im Freibad Kiebitzberge einen 29-jährigen Mann mehrfach mit dem Kopf unter Wasser gedrückt haben. Das Opfer erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen und liegt derzeit noch immer im Krankenhaus.

Einer der Gesuchten soll rund 1,80 Meter groß und schlank sein. Sein Alter wird auf 35 bis 40 Jahre geschätzt. Außerdem hat er kurze blonde Haare und einen leichten Bauchansatz. Auf der Nase hatte er laut Zeugenaussagen einen markanten Pickel. Bekleidet war er mit gelben Badeshorts.
Der andere Mann trug eine Glatze, ist etwa 1,70 Meter groß und 30 Jahre alt.

Die Polizei fragt nun: Wer kennt die beiden Männer auf den unten abgebildeten Phantombildern und kann Hinweise zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen? Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Telefonnummer 0331 55081224 an die Polizeiinspektion Potsdam oder jede andere Polizeidienststelle. Gerne können Sie auch das Hinweisformular im Internetportal der Polizei nutzen.

(05.07.2016)

***

So sollen die beiden von der Polizei gesuchten Badegäste aussehen (Grafiken: Polizei Land Brandenburg)