Parkplatzkonzept umgesetzt – Projekt Potsdamer Straße fertig

Knapp ein Jahr nach der Fertigstellung des Parkplatzes Seestraße mit 29 Stellplätzen können sich alle Besucher des beschaulichen Ortsteils Güterfelde, darunter im Sommer viele Badegäste am Güterfelder Haussee und ganzjährig Spaziergänger, auf weitere Parkmöglichkeiten freuen.

Anfang November 2017 wurde nun auch der Parkplatz an der Potsdamer Straße fertiggestellt. Das Areal befindet sich rund 100 Meter westlich der ehemaligen Gaststätte "Zur Post". Dort wurden seit Anfang Juni dieses Jahres 20 Stellflächen für Autos als Senkrechtaufsteller sowie eine befestigte Fläche für Glascontainer sowie einen Altkleidercontainer gepflastert. Die Fahrgasse erhielt eine Breite von sechs Metern und die Befestigung wurde mit Betonpflaster hergestellt.

Für eine Bauverzögerung um einige Wochen sorgte kontaminierter Untergrund, auf den die Beteiligten unerwartet gestoßen waren. Die Entsorgung des belasteten Bodens gestaltete sich schwierig, da dieser fachmännisch entsorgt und vor allen Dingen eine geeignete Deponie gefunden werden musste. Am Ende hieß es aber: Ende gut, alles gut.

Als einen der nächsten Schritte planen Ortsbeirat und Gemeindeverwaltung derzeit die Aufstellung von Hinweisschildern an den gut frequentierten Parkplätzen. Die Tafeln sollen Gäste vor Dieben warnen, weil es in jüngerer Vergangenheit rund um den Güterfelder See vermehrt zu Einbrüchen in abgestellte Fahrzeuge kam. Die Autos selbst blieben zumeist stehen, es wurden jedoch Wertgegenstände daraus entwendet. Der gebetsmühlenartig wiederholte Ratschlag der Polizei, während der Abwesenheit keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück zu lassen, wird häufig missachtet, wie die Erfahrung lehrt.

Parallel zum Parkplatzprojekt wurde übrigens der Gehweg an der Seestraße (Kirchplatz) auf einer Länge von 65 Metern wiederhergestellt.

(30.11.2017)