Neues Feuerwehrgebäude in Schenkenhorst nimmt Formen an

v.l.n.r.: Ortswehrführerin Steffi Pietzner, Bürgermeister Bernd Albers, Polier Markus Ziehe

Am heutigen Donnerstag fanden sich Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, Ortsvorsteher und Gemeindevertreter neben Mitarbeitern der Verwaltung, darunter alle Fachbereichsleiter und Bürgermeister Bernd Albers, in Schenkenhorst ein, um dort gemeinsam den symbolischen Grundstein für das neue Feuerwehrgerätehaus zu legen.

Symbolisch deswegen, weil bereits seit dem Eingang der Baugenehmigung Ende April fleißig am Rohbau, der sich am Ortsausgang in Richtung Sputendorf befindet, gewerkelt wird (siehe auch Chronologie am Fuß dieser Seite).

Es entstehen eine Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen und ein zweigeschossiges Funktionsgebäude. Letzteres enthält Umkleide-/Sanitärräume, ein Büro und eine Werkstatt im Erdgeschoss sowie einen Versammlungsraum und Räume für die Jugendfeuerwehr im Obergeschoss. Insgesamt investiert die Gemeinde Stahnsdorf 1,3 Millionen Euro in Planung und Bau des Objektes für die Freiwillige Feuerwehr.

Ortswehrführerin Steffi Pietzner und Bürgermeister Albers zementierten am Vormittag eine Blechkartusche mit Bauzeichnungen, aktuellen Tageszeitungen, Gruppenfotos der Orts- und Jugendfeuerwehr, Aufnahmen heutiger Feuerwehrtechnik, Glücksmünzen sowie Zeichnungen des Nachwuchses zum Thema "Zukunft unserer Feuerwehr" ein.

"Mit dem Feuerwehrneubau in Schenkenhorst gehen wir nach dem Neubau des Sportlerheims, für das wir im vergangenen Jahr 300.000 Euro bereitgestellt hatten, und dem Neubau der Turnhalle in Güterfelde sowie der Schaffung der stündlichen Busverbindung durch das TKS - Bussystem den nächsten wichtigen Schritt, um auch unsere Stahnsdorfer Ortsteile immer attraktiver zu machen", sagt Bürgermeister Albers.

(28.05.2015)