Mehr als 200 Vorschläge zur Abstimmung


Am morgigen Mittwoch, 24. September, beginnt die spannende Abstimmungsphase beim Bürgerhaushalt Stahnsdorf 2015. Das Redaktionsteam hatte am 1. September in einer Sitzung mit der Rekordlänge von mehr als vier Stunden insgesamt 878 Vorschläge zu einer Liste von nun noch 216 Ideen komprimiert.

Viele der Ideen konnten durch das Redaktionsteam zusammengefasst werden. Einige Vorschläge wurden aussortiert, da sie bereits geplant oder inzwischen umgesetzt worden sind. Ideen, die nicht von der Gemeinde Stahnsdorf, aber von einer anderen Behörde oder einem Unternehmen umgesetzt werden könnten, werden an diese weitergeleitet. Bedingung für die Vorschläge des Bürgerhaushaltes Stahnsdorf 2015 waren weiterhin, dass diese haushaltsrelevant sein müssen.

Alle Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Stahnsdorf mit einem Mindestalter von 16 Jahren sind nun dazu aufgerufen, darüber zu entscheiden, welche der verbliebenden Vorschläge sie unterstützen.

Die Abstimmungsformulare werden als Postsendung an alle Haushalte verteilt, liegen an allen sechs gemeindeweit aufgestellten Sammelpunkten aus und sind zudem auf stahnsdorf.de abrufbar. Bis zum 24. Oktober können alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde je einmal votieren. Um Manipulationen entgegen zu wirken, können Stimmabgaben ohne entsprechende persönliche Angaben (Name, Adresse, Geburtsdatum) leider nicht zugelassen werden. Es wird stichprobenartig auf doppelte Stimmabgabe kontrolliert.

Zur Abgabe ihrer Stimme haben die Bürger mehrere Möglichkeiten: Sie können ihr Formular per Post, Mail, Fax oder an einem der Sammelpunkte zurücksenden beziehungsweise einwerfen. Die einzelnen Standorte der Sammelbehälter sind im Dokument verzeichnet.

Über die am häufigsten gewählte Idee aus jeder der sechs folgenden Kategorien

  • Ordnung und Sicherheit

  • Straßen, Wege und Plätze

  • Kinder, Senioren und Soziales

  • Kultur, Sport und Heimatpflege

  • Einsparungen und Einnahmeerhöhungen

  • Sonstiges

wird im November und Dezember in den kommunalen Gremien beraten. Desweiteren werden kategorieübergreifend die nächstfolgenden sechs "stimmgewaltigsten" Vorschläge diskutiert. Abschließend berät und beschließt dann die Gemeindevertretung über die Umsetzung.

"Die Beteiligung mit Vorschlägen war bereits sehr erfreulich. Wir hoffen, dass wir bei der Abstimmung noch mehr Menschen erreichen. Es geht jetzt ums Ganze, die Weichen für den kommenden Haushalt werden im Herbst gestellt. Geben Sie Ihrer Stimme Gewicht, füllen Sie Ihr Formular aus", wünscht sich Bürgermeister Bernd Albers eine rege Teilnahme.

Die Gemeinde Stahnsdorf weist darauf hin, dass alle aussortierten Vorschläge auf stahnsdorf.de und im Gemeindezentrum (Annastraße 3) eingesehen werden können. Anbei findet sich jeweils die Begründung, weshalb die jeweilige Idee nicht in die abschließende Auswahl gelangt ist.