Mäuse mit musikalischem Talent


Bürgermeister Bernd Albers gratulierte ehemaliger Betriebskita zum 50-jährigen Geburtstag


Von der "GRW Kinderkombination" über den "Knirpsentreff" und die "Mäuseburg" bis zur heutigen Bezeichnung "Musikkita Mäuseburg": Drei Generationen von Kindern sind in Stahnsdorfs größter Kita in der Wilhelm-Külz-Straße groß geworden. Nun hat die Einrichtung das halbe Jahrhundert voll gemacht. Ein Anlass, um am vergangenen Freitag mit Kindern und ihren Angehörigen sowie aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern ausgiebig zu feiern.
Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers überbrachte neben Dankesworten einen großen Blumenstrauß und gerahmte Bilder mit historischen Fotoaufnahmen aus dem Kindergarten an Heike Jankowski, die die Einrichtung seit 2006 leitet. "Frau Jankowski hat ihren Lebensmittelpunkt in dieser Kita gefunden und mit all ihrer Kreativität und Energie die 'Musikkita Mäuseburg' zu dem geformt, was sie heute ist, nämlich eine der begehrtesten Kitas der Region", sagte Albers.

Neun Monate Probe bis zum großen Auftritt

Höhepunkt des Festtags war das Musical "Maus, komm' raus", das Vorschulkinder und Erzieherinnen der "Musikkita Mäuseburg" in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule "Engelbert Humperdinck" neun Monate lang geprobt haben. Mehr als 150 begeisterte Zuschauer, darunter Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers, verfolgten gespannt die Premiere des 40-minütigen Musiktheaterstücks.
Mit viel Liebe zum Detail war der Festsaal der "Musikkita Mäuseburg" zuvor zu einer Theaterbühne umdekoriert worden. Mit einem Projektor wurde das Bild eines Dachbodens an die Wand geworfen, Gardinen vermittelten den Eindruck von Spinnweben. Überdimensionale Stühle, Sessel und eine Mausefalle vervollständigten das traute Heim einer ganzen Mäuseschar, dargestellt von 50 Kindern. Unter der Regie von Christiane Neumann lehrten die erwachsenen Mäuse - gespielt von acht Erzieherinnen - den Nachkommen den Respekt vor Mausefallen und der listigen Katze. Betört von eingängigem Violinen- und Klarinettenspiel, tanzte die Katze am Ende nach der Pfeife der Mäuse.

Festwoche noch bis zum 4. April

Die Festwoche in der "Musikkita Mäuseburg" geht noch bis zum 4. April. Höhepunkt für den Nachwuchs dürfte der Mittwoch ab 9 Uhr sein. Dann ist "Tag der Kinder". Clown und Stelzenfrau sind ebenso dabei wie Hüpfburg, Popcorn, Zuckerwatte und Seifenblasenmaschine. Um 10.30 Uhr wird jede Kitagruppe einen heliumgefüllten Ballon mit einer "50" in die Luft steigen lassen. Pedalo-Spielmobile laden die Kleinen den ganzen Tag dazu ein, ihren Gleichgewichtssinn zu schulen.
Weitere Aufführungen des Musicals "Maus, komm' raus" sind am 3. April um 10 Uhr und am 4. April um 15 Uhr geplant. Restkarten sind im Kita-Büro unter der Telefonnummer 03329 62534 erhältlich. (01.04.2014/rei)