Leichtbauhallen-Projekt im Techno Park nimmt Formen an

Das Gewerbegebiet wächst, und mit ihm das Angebot.
(Foto: Gemeinde Stahnsdorf)

Bagger, Tieflader und Kräne surren weiter emsig im Techno Park Stahnsdorf. Dort lassen aktuell zwei Bauherren aus Kleinmachnow drei eingeschossige Lagerhallen zu Lager- und Abstellzwecken errichten. Seit Baubeginn im Juli entsteht somit an der Ruhlsdorfer Straße eine überdachte Nutzfläche von rund 5400 Quadratmetern. Das Investitionsvolumen liegt bei geschätzten 1,4 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für Oktober dieses Jahres vorgesehen.

Ein Bauschild kündigt seit kurzem von dem Bauprojekt und der Vermarktung. Dabei hat sich offenbar ein erster Erfolg bereits eingestellt: Für die 155 abtrennbaren Raumeinheiten gibt es rund 40 Vorbestellungen. In Anspruch nehmen werden die Lager vor allem Bootseigner, Besitzer von Old- oder Youngtimern und Wohnmobilen, die allesamt längere Zeit nicht am Straßenverkehr teilnehmen (daher keine Garagennutzung!). Auch örtliche Kleingewerbe- und Handwerksbetriebe sowie Privatpersonen können dort Abstellmöglichkeiten mieten.

Die Nutzer erhalten einen separaten Stromanschluss, die Innen- und Raumeinteilung in den Hallen ist flexibel, weil es – außer an den durch den Brandschutz zwingend vorgegebenen Stellen – keine festen Trennwände gibt. Gelagert werden darf in den Hallen fast alles, mit Ausnahme von gesundheitsgefährdenden, geruchsbelästigenden, ungeziefergefährdeten sowie leicht entzündlichen Stoffen.

"Eine weitere, rund 12.000 Quadratmeter große Fläche im Techno Park wird belebt und entwickelt. Das Unternehmen wird das Angebot bereichern und macht es noch attraktiver", sagt Bürgermeister Bernd Albers.

(10.08.2015)