K 6960: Wiederaufnahme der Bauarbeiten am 11. Februar 2019

Nach den Winterferien wird auf der Baustelle der K 6960 (Archivbild) weiter gearbeitet.

Früher als erwartet kann die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) ab Montag, 11. Februar 2019, die Arbeiten zur Fertigstellung der Kreisstraße 6960 vom Bäkedamm bis zum Schleusenweg wieder aufnehmen. Die milde Witterung lässt für die nächsten Wochen ein Arbeiten zu, was wiederum die erneute Sperrung des Bäkedamms notwendig macht. Der Busverkehr und Rettungsfahrzeuge können nach wie vor die Baustelle passieren.

Im Bereich des Bäkedamms werden nach den Winterferien beidseitig die Rad- und Gehwege gepflastert. Mit mehreren Kolonnen werden auch die Gewerke Straßenbau, Regenwasser, Trink- und Schmutzwasser auf der Baustelle arbeiten. Die Sedimentations-Anlage Nummer 1 wird auf Höhe der Hausnummer 60 in der Potsdamer Allee errichtet und der Regenwasserkanal von dort weitergeführt.

Gleichzeitig werden Arbeiten der Gewerke Schmutzwasser und Trinkwasser bis zur Parkallee ausgeführt. Durch die Personalverstärkung der Mitarbeiter der ARGE wird auch der Bau des Kreisverkehres Schleusenweg vorbereitet und kurzfristig begonnen. Alle gebundenen Baufirmen werden intensiv daran arbeiten, dass das Vorhaben schnell und qualitätsgerecht umgesetzt wird.

Informationen zum Busverkehr finden Sie auf der Regiobus-Website. Die am Bau beteiligten Unternehmen arbeiten intensiv daran, dass der Bäkedamm und der Bereich Wilhelm-Külz-Straße / Wannseestraße baldmöglichst wieder befahren werden kann. Aktuelle Informationen zum Baugeschehen sind auf der Website des Landkreises Potsdam-Mittelmark sowie der Baustellenseite der Gemeinde Stahnsdorf verfügbar.

Das Ende der Baumaßnahme ist planmäßig zum 31.07.2020 vorgesehen.

(07.02.2019 / mit Material Kreisstraßenbetrieb Potsdam-Mittelmark)