Hohes Verkehrsaufkommen auf Schenkenhorster "Acht" erwünscht

Leiterin Anneka Ulrich zeigt Bürgermeister Bernd Albers die neue Rollerstrecke in der Kita "Spatzennest".

Solange die Frostperiode noch nicht einsetzt, gehen die Bauarbeiten in der Gemeinde Stahnsdorf unbeeinträchtigt weiter. So wurde Ende November die für die Kita „Spatzennest“ konzipierte Rollerstrecke fertig gestellt. Der Wunsch nach einer solchen Strecke existierte schon länger. Bislang wurde für Ausfahrten auf dem Zweirad die hauseigene Terrasse genutzt.

Nunmehr können die Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Besucher im Garten der Kita eine als liegende Acht konzipierte Strecke in Betonsteinpflaster bewundern und befahren. In deren Mitte befindet sich ein Kreuzungsbereich, den die Erzieherinnen für die frühe Verkehrserziehung nutzen können.

Innerhalb der Acht pflanzte die Gemeinde zwei Ahorne. Rund um die Anlage ließ sie zur Geländeregulierung den Boden planieren. Eine Begrünung des Umfelds mit Rasen ist im Frühjahr 2016 vorgesehen. In den Bau und die Planung investierte die Verwaltung etwa 17.000 Euro.

Der neue Spielplatz Marienkäferweg 18.
(Fotos: Gemeinde Stahnsdorf)

Auch an anderer Stelle erwartet die Kinder ein neues Spielvergnügen: Auf dem Spielplatz im Marienkäferweg 18 demontierten Gemeindearbeiter jüngst eine alte Rutsche und das einstige Federwipptier. Die spätere Montage des neuen Blätterhauses mit Klettermöglichkeiten und neuer Rutsche erfolgte durch einen beauftragten Fachbetrieb. Als nachbereitende Maßnahme setzten die Gemeindearbeiter den maschinell bewerkstelligten Erdaushub per Hand wieder an. Die Kosten für die Umgestaltung liegen bei rund 10.400 Euro.

"Stück für Stück statten wir unsere kommunalen Spielplätze mit frischen Geräten aus. Auch die Gärten in den Kitas stehen bei uns auf dem Tableau. In diesem Jahr war das 'Spatzennest‘ an der Reihe, im kommenden Jahr schwerpunktmäßig die 'Mäuseburg'", sagt Bürgermeister Bernd Albers, der den Kindern viel Vergnügen wünscht.

(15.12.2015)