Heiße Phase in der Bibliothek


Einiges los ist in den kommenden Juni-Wochen in und um die Gemeindebibliothek. Los geht es mit einem großen Lesefest vom 13. bis 14. Juni. Schriftsteller, Hörbuchsprecher, Drehbuchschreiber und Regisseur Christian von Aster liest aus seiner neuesten Märchensammlung, von ihm ersonnen und mit spitzer Phönixfeder zu Papier gebracht. Es handelt sich um Märchen von Tränenmachern, goldenen Hasen und geheimnisvollen Höhlen.

Die humorvollen, sonderbaren und hintersinnigen Geschichten aus dem Reich der Mitte erinnern an eine Welt voll Poesie und Zauber, die irgendwo hinter der großen Mauer in jedem von uns selbst verborgen liegt. Treten Sie näher, treten Sie ein und wagen Sie an der Seite des Autors einen vergnüglichen Blick auf die andere Seite. Genießen Sie einen Abend ganz im Zauber der fernöstlichen Erzählmagie im Ambiente einer mongolischen Jurte.

Freitag, 13. Juni 2014, 19 Uhr, Chinesische Märchen in der Jurte: "Der unnachahmliche Jadetrunk der vollkommenen Vollendung", Annastraße 3, Jurte auf der Wiese neben dem Gemeindezentrum, Eintritt frei, um Voranmeldung per Telefon 03329 646-501 oder per E-Mail an bibliothek@stahnsdorf.de wird wegen begrenzter Kapazität (35 Personen) gebeten.

Christian von Aster


Am 14. Juni findet der 3. Bücherbasar im und rund um das Gemeindezentrum Stahnsdorf statt. Von 10 bis 15 Uhr wird wieder nach Herzenslust getauscht und getrödelt Bücher und DVDs. Jeder kann mitmachen!

Anmeldungen zum Bücherbasar unter buecherbasar-stahnsdorf@arcor.de oder telefonisch in der Bibliothek 03329 646-501. Stände, Tische, Bücherkisten sind selbst mitzubringen und die Bücher selbst auszupreisen. Die Standgebühr beträgt 3,- Euro und kommt den Schulen für ihre literarischen Projekte zugute.

Eine weitere Aktion während des Bücherbasars ist der "Tag der Handarbeit" in der Bibliothek, die an diesem Tag normal geöffnet ist. Es wird live gestrickt, gestickt, gehäkelt und genäht. Jeder kann mitmachen! Außerdem werden Handarbeitsbücher vorgestellt.

Anmeldungen zum Tag der Handarbeit bitte bei Frau Petra Kautz, Wolle & Co., Tschaikowskistr. 25, Tel.: 03329 691006.

Auch am Samstag werden weder Märchen in der Jurte geboten. "Eibenklang" erzählt in Wort und Musik aus dem mittelalterlichen Leben des Magister Petrus de Stanesdorp. Wer war er? Jener geheimnisvolle Mann, der in der alten Urkunde von 1264 als Zeuge eines Kaufes erwähnt wird und der schließlich einem ganzen Dorf seinen Namen gibt? Das Trio beantwortet weitere wichtige Fragen wie: Ging er in die Schule? Was aß er am liebsten? Welches Märchen ließ er sich besonders gern erzählen? Es erklingen mittelalterliche Volksweisen und Lieder auf Drehleier, Sackpfeife und Trommel - mit Gesang. Im Zeitraum von 11 bis 15 Uhr finden drei Veranstaltungen à 30 Minuten statt. Der Eintritt ist frei!

Eibenklang

Kriminell wird diesmal in den Geschichten aus der Sofa-Ecke, bei denen Autorin Carla Maria Heinze Auszüge aus ihrem Werk "Potsdamer Morde" vorstellt.

Zur Handlung: Enne von Lilienthal, pensionierte Ermittlerin des LKA Berlin, findet auf dem Stahnsdorfer Südwestkirchhof eine Leiche, deren Finger wie zum Schwur erhoben sind. Ennes Sohn, Hauptkommissar in Potsdam, ermittelt, und Enne mischt zu seinem Ärger mit. Die Spuren führen in die jüngste Vergangenheit und weiter zum Auslandsspionagedienst der DDR. Es geht um Macht, Gier und verschmähte Liebe. Aber dann kommt alles ganz anders.

Carla Maria Heinze, geboren in Kleinmachnow, kam nach dem Mauerbau auf abenteuerliche Weise nach West-Berlin. Später lebte sie viele Jahre im Rhein-Main-Gebiet. Als EU-Sicherheitsberaterin hatte sie es auch mit krimineller Energie zu tun. Seit 2004 ist Stahnsdorf ihr Lebensmittelpunkt.

"Potsdamer Morde" - eine Lesung mit Carla Maria Heinze, 26. Juni 2014, 18.15 Uhr, Gemeindebibliothek Stahnsdorf, Annastraße 3, Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Fotos (2): C. M. Heinze

Abgerundet wird das bunte Wochenende mit der Versteigerung von Fundsachen. Für das leibliche Wohl mit Waffel-, Würstchen, Kaffee- und Kuchenständen sorgen die Fördervereine der Schulen.