Hechtsprung ins Badeglück ─ Freibad Kiebitzberge wiedereröffnet

Mit musikalischer Begleitung des Blasorchesters Schopfheim und sportlichen Darbietungen der Wasserballer vom OSC Potsdam wurde am 2. Juni 2018 ─ nach gut neunmonatiger Sanierungsphase ─ das Freibad Kiebitzberge wiedereröffnet.

Während der gastgebende Bürgermeister Michael Grubert aus Kleinmachnow mit technisch einwandfreiem Hechtsprung vom Startblock das Schwimmerbecken einweihte, zogen es Gruberts Amtskollegen Thomas Schmidt (Teltow) und Bernd Albers vor, dem emsigen Treiben im Wasser vom Land aus zuzuschauen.

Fotos: Gemeinde Kleinmachnow (6 x), Gemeinde Stahnsdorf

Die drei TKS-Bürgermeister wählten während all des Eröffnungsjubels auch einige Worte des Gedenkens. So wurde des 2016 verstorbenen langjährigen Fördervereins-Vorsitzenden Klaus Wandrei gedacht, der an dem fulminanten Ergebnis des jüngsten Umbaus sicher seine helle Freude gehabt hätte.

Die wortwörtlich in neuem Glanz erstrahlenden Hauptbecken aus Edelstahl sowie Nackenduschen und Breitspeier im Nichtschwimmerbecken, aber auch das neue Schwimmmeister-Häuschen, Saunaerweiterungen und eine moderne Solaranlage zur Gewinnung der Heizenergie wurden nach dem Abschluss der Badesaison 2017 in akribischer, zielstrebiger Arbeit installiert. Die Gemeinschaftsinvestition der drei an der Freibadgesellschaft beteiligten Kommunen betrug sechs Millionen Euro.

(04.06.2018)