Gemeindeverwaltung ließ neue Bäume in Stahnsdorf pflanzen

Wer sich aufmerksam durch das Gemeindegebiet bewegt, dem wird es bereits aufgefallen sein: An vier Stellen in Stahnsdorf ließ die Gemeindeverwaltung in den vergangenen Tagen neue Bäume pflanzen. Es handelt sich um Ausgleichsmaßnahmen, finanziert aus Mitteln der Baumschutzsatzung.

So wurden an mehreren Fehlstellen in der nördlichen Bahnhofstraße Winterlinden gesetzt, die sich in den Charakter der lokalen Flora bestens einfügen. Außerdem stehen nun "Am Gemeindezentrum" unweit des Bolzplatzes besonders widerstandsfähige und schmalwüchsige Spitzahorne.

Zu guter Letzt ließ die Gemeinde im Marienkäferweg Hainbuchen sowie im Ritterfalterweg Vogelbeeren pflanzen. An allen genannten Stellen ist zunächst eine dreijährige Pflege vorgesehen, bis die Bäume einen Grundwasserschluss erreicht haben und die Pflanzsicherungen abgebaut werden können.

(23.02.2016)

***

Frisch gepflanzte Winterlinden in der Bahnhofstraße (li.) sowie Spitzahorne nahe des Gemeindezentrums (re.)
(Fotos: Gemeinde Stahnsdorf)