Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Güterfelde ist wieder komplett

Bürgermeister Bernd Albers übergibt Ortswehrführer Marcel Petri die Schlüssel zum neuen Wagen.

Die Ortswehr Güterfelde boomt in jeder Hinsicht. Derzeit gibt es aktive 23 Kameradinnen und Kameraden, dazu je 15 Mitglieder in der Kinder- sowie der Jugendfeuerwehr. Auch die Zahl der Einsätze hat 2015 deutlich zugenommen. Bis jetzt stehen im laufenden Jahr stehen 106 Fahrten zu Buche, das ist mehr als 2014 insgesamt.

Umso wichtiger, dass die Truppe um Ortswehrführer Marcel Petri wieder auf einen vollen Fuhrpark zurückgreifen kann. Vor drei Jahren hatte die Ortswehr den Kollegen in Stahnsdorf unter die Arme gegriffen, als deren Mannschaftstransporter (MTW) kaputt ging. Seitdem war die Position des Güterfelder MTW unbesetzt, eine Lücke, die am gestrigen Mittwochabend geschlossen wurde.

Bürgermeister Bernd Albers übergab die Schlüssel für einen neuen Opel Vivaro, den die Gemeinde Stahnsdorf zuvor für rund 28.000 Euro angeschafft hatte, an Marcel Petri. "Viel Freude mit dem neuen Fahrzeug, das Ihnen gewiss gute Dienste leisten wird. Fahren Sie vorsichtig", gab Albers den Kameraden mit auf den Weg und betonte deren wichtige Aufgabe für den wachsenden Ortsteil und in der Gemeindefeuerwehr. Besonders lobte der Bürgermeister die Resultate der Güterfelder Ortswehr bei der Nachwuchsgewinnung. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Güterfelde gratulierte unterdessen mit einem selbstgebackenen und aufwändig verzierten Kuchen.

Da jeder in der Ortswehr gewisse Aufgaben zu erfüllen hat, übergab Wehrführer Petri wiederum das Schlüsselbund und somit die Verantwortung für das Fahrzeug an den Kameraden Thomas Kraft. Einparken konnte Kraft den Neunsitzer direkt im neuen Doppelcarport, das die Ortswehr in den letzten Wochen in Eigenregie auf dem Hof aufstellte. In das benötigte Material investierte die Gemeinde rund 3000 Euro.

Das Auto ist technisch auf dem neuesten Stand, für Digitalfunk vorbereitet und mit Sonderrechtsanlage ausgerüstet. Neben den Einsatzfahrten ist der Wagen schwerpunktmäßig für die Jugend- und Kinderfeuerwehr vorgesehen, um zum Beispiel deren Touren zu Lehrgängen abzusichern. Auch Wirtschaftsfahrten soll das Fahrzeug absolvieren.

(29.10.2015)

***

Fotos: Gemeinde Stahnsdorf