Frühlingspracht und Friedhofsgeschichte(n)


Der Förderverein des Südwestkirchhofs bietet am Samstag, 3. Mai, um 11 Uhr und 14 Uhr wieder seine kunst- und kulturhistorischen Führungen an. Während der knapp dreistündigen Friedhofswanderung werden monumentale Grabbauten und Mausoleen sowie die Gräber bedeutender Persönlichkeiten wie Heinrich Zille, Elisabeth von Ardenne ("Effi Briest") oder Friedrich Wilhelm Murnau besichtigt. Auch das architektonische Juwel des Südwestkirchhofs, die norwegische Holzkirche, steht zur Besichtigung offen. Der Eintritt beträgt 5,- Euro pro Person. Treffpunkt ist am Haupteingang in der Bahnhofstraße 2.

Eine der schönsten Zeiten auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf ist die jetzt beginnende Zeit der Rhododendronblüte. Für Berliner und Brandenburger wird der Südwestkirchhof durch die Azaleen- und Rhododendronblüte in den nächsten Wochen zu einem ganz besonderen Ausflugsziel. Gartenarchitekt Louis Meyer hat Deutschlands zweitgrößten Friedhof zu dessen Gründung vor über 100 Jahren mit tausenden Laubbäumen und Ziersträuchern, Koniferen und Hecken sowie mit tausenden Rhododendren und Azaleen bereichert. In der wild-romantischen Naturbelassenheit der letzten Jahrzehnte konnten sich die immergrünen Blütengehölze überdimensional prächtig entwickeln und verhalfen dem Südwestkirchhof zu einem unvergleichbar schönen Erscheinungsbild.

In den nächsten sechs Wochen können Besucher täglich Gruppenführungen anmelden oder mit dem Audio Guide über die Anlage wandeln. Anmeldungen sind erbeten unter Tel. 03329 614106 oder via E-Mail.

Quelle: Südwestkirchhof Stahnsdorf/PM