Flüchtlinge in Stahnsdorfer Schule begrüßt

Schulleiterin Anke Rettig begrüßte am heutigen Mittwoch, 17. Dezember, gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Albers ihre künftigen neuen Schüler in der Heinrich-Zille-Grundschule. Die Gemeinde Stahnsdorf hatte dafür eigens einen Bustransfer zwischen dem Heim und dem Schulgelände organisiert.

Unter den bislang 152 Flüchtlingen in der Ruhlsdorfer Straße, die seit dem 8. Dezember im dortigen Übergangswohnheim des Landkreises Potsdam-Mittelmark eine Bleibe gefunden haben, sind 17 Kinder im Grundschulalter. Mit einem Auftritt des Schulchors in der Aula begann der Empfang der neuen Klassenkameraden. Je ein Stahnsdorfer Kind begrüßte danach einen Mitschüler mit einem kleinen Präsent in Form eines T-Shirts der Zille-Schule.

„Alte Hasen“ aus der Zille-Grundschule führten die Neuankömmlinge abschließend durch das Schulgebäude und präsentierten stolz ihren neuen Hort mit der besonderen Indoor-Spielfläche. Ebenfalls staunten die Flüchtlingskinder über die schöne Schulturnhalle und die moderne Mensa auf dem Campus an der Friedrich-Naumann-Straße.

„In den Augen der Kinder war die Vorfreude darauf, in dieser tollen Atmosphäre lernen zu dürfen, deutlich ablesbar. Das war eine in jeder Hinsicht gelungene Auftakt-Willkommensveranstaltung“, sagte Bürgermeister Bernd Albers.