Die Natur als Anreiz, sich selbst auszudrücken

Bürgermeister Bernd Albers und die
Künstlerin Karin Müller-Grunewald

Noch bis zum 30. Juni ist in den Räumen der Geschäftsstelle Stahnsdorf der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), Potsdamer Allee 82, die neue Ausstellung von Karin Müller-Grunewald zu sehen.

Bei einem Ausstellungsgespräch am Mittwoch tauschte sich Bürgermeister Bernd Albers mit der Künstlerin aus. Die Natur biete ihr interessante Strukturen und gäbe ihr immer wieder Anreiz, sich auszudrücken, so Müller-Grunewald. Aber auch ihr Interesse an Landschaften und Architektur finden Einfluss in ihre Arbeiten und nicht zuletzt sind es oft die scheinbar kleinen Dinge, denen sie in ihren Werken ein Gesicht geben will.

Die in Kleinmachnow lebende Künstlerin ist seit den 1980er Jahren im Filmgeschäft tätig, betreute lange Zeit bei der DEFA Nachwuchsschauspieler und vermittelte später über ihre eigene Agentur Schauspieler für Film, Fernsehen und Bühne. Der Malerei widmet sie sich heute in ihrem Kleinmachnower Wohnatelier.

Ihre Werke präsentierte sie bereits in diversen Ausstellungen. Zudem engagiert sie sich seit vielen Jahren aktiv bei der Kunstmeile Stahnsdorf e. V. für die regionale Kunst- und Kulturszene. Zu sehen ist die Exposition während der üblichen Öffnungszeiten: montags und freitags von 9 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 12:30 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 9 bis 18:30 Uhr.

Weiter Informationen finden Sie auch auf der Internetpräsenz der Künstlerin, die Katalogliste als pdf hier zum Download.

(22.04.2015/mit Material MBS)