Der große Traum vom eigenen Zoo

Wie lange ist man Bürgermeister? Wann macht ein Bürgermeister Pause? Was mag ein Bürgermeister an seiner Arbeit und was nicht?

Diese und andere Fragen beschäftigten die Schulklasse 2 b der Heinrich-Zille-Grundschule bei ihrem jüngsten Besuch im Gemeindezentrum Stahnsdorf. Sie erhielten Einblick in die praktische Arbeit der Gemeindeverwaltung, durften den Gemeindesaal, das standesamtliche Trauzimmer und die Bibliothek besuchen, bevor sich Bürgermeister Bernd Albers den Fragen der wissbegierigen Schülerinnen und Schüler stellte. Mancher hatte sich nach dem Gespräch sogar auf den Berufswunsch Bürgermeister festgelegt.

Der große Wunsch nach einem Zoo wird zwar auf absehbare Zeit nicht in Erfüllung gehen. „Wir haben Pferde, Schafe, Hühner und andere Haustiere in der Gemeinde, und zu den wahren Exoten ist es auch nicht weit. Die kann man in Berlin sehen“, sagte der Bürgermeister. Auch verriet Albers, dass so manches, wofür sich Schüler immer genügend Zeit nehmen dürfen – beispielsweise das Mittagessen – bei einem Bürgermeister mitunter während der Arbeit erledigt wird. Besonderen Spaß an der Arbeit machen ihm vor allem die Eröffnung von Straßen und Spielplätzen oder das Beglückwünschen bei hohen Geburtstagen.

Mit staunenden Mündern wegen der vielen Eindrücke und einer kleinen Überraschung für Jeden zum Schluss verließ die Klasse von Lehrerin Christine Lemm zufrieden das Gemeindezentrum. Zu Fuß ging es wieder zur Schule. Das Mittagessen wartete.