Betrugsmasche schwappt weiter durch den gesamten Landkreis

Grafik:
Landkreis Potsdam-Mittelmark

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Wieder einmal sind Unternehmen das Ziel, wieder einmal handelt es sich um eine Anzeigenfalle. Laut dem zuständigen Fachdienst für Gewerbeaufsicht werden derzeit behördlich aussehende Schreiben per Fax versendet (anonymisiertes Musterschreiben zum Download als pdf), in denen die Rede von der Auflösung dezentraler Gewerbeverzeichnisse in der Bundesrepublik Deutschland ist. Dafür, so die Behauptung, könne man sich aber in ein Zentralverzeichnis, das von Leipzig aus gepflegt werde, eintragen lassen - und müsse nur seine Daten aktualisieren. Wer allerdings unterschreibt, schließt ein Abonnement ab.

In dem Schreiben wird der Eindruck erweckt, dass es sich bei den Gewerbeverzeichnissen um das Gewerberegister der Kommune handelt. Verstärkt wird dieser Eindruck durch den Stadt- oder Gemeindenamen im Absender. So wird je nach Kommune zum Beispiel stahnsdorf.gewerbe-meldung.de oder eben auch beelitz.gewerbe-meldung.de als Kontaktadresse angegeben. Eine solche Domain kann sich jeder im Internet registrieren. Ruft man diese Seite auf, landet man tatsächlich auf einem Portal, in dem örtliche Gewerbebetriebe bereits eingetragen sind. Deren Daten dürften aber zumeist aus anderen Branchenverzeichnissen entnommen worden sein.

Foto: Thomas Lähns, Pressestelle Stadt Beelitz

Erst im Kleingedruckten wird angemerkt, dass es sich nicht um ein gebührenfreies Register, sondern ein kostenpflichtiges Angebot handelt. Und dass es sich bei dem Vertragspartner nicht um eine Behörde aus Leipzig handelt, sondern dort lediglich der Briefkasten eines Unternehmens mit Sitz auf Malta hängt. Wer das Angebot annimmt, müsse verbindlich über drei Jahre jährlich 348 Euro netto zahlen.

Der beste Weg, mit solchen Schreiben und Faxen umzugehen, ist es, diese zu ignorieren. Behördliche Schreiben werden zumeist aus den Rathäusern per Post verschickt - und zwar direkt von dort aus - und nicht über eine "zentrale Poststelle" in Leipzig, die es überhaupt nicht gibt. Mehr Informationen hierzu gibt es unter anderem im Internetportal "Netzwelt".

(aktualisiert 20.06.2016 / mit Material Pressestelle Stadt Beelitz)