Berauschter Autofahrer musste seinen Wagen stehenlassen

Grafik: Innenministerium Land Brandenburg

Polizeibeamte stellten am Sonntag, 13. September, gegen 23.30 Uhr Betäubungsmittel bei einem 19-jährigen Autofahrer aus Berlin sicher. Der Tatverdächtige war zuvor in eine Verkehrskontrolle im Schenkendorfer Weg geraten.

Bei der Überprüfung des Wageninneren wurde ein offenliegendes Tütchen mit Cannabis gefunden. Auf Befragen gab der Autofahrer an, dass er zwei Stunden vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert habe.

Die Beamten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt und ließen eine Blutprobe entnehmen. Sämtliche Drogen wurden sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

(14.09.2015)