Badespaß für Hartgesottene und Handballwettkampf auf Rasen

Auch Bürgermeister Bernd Albers begutachtete mit Interesse die Ausstellung zum großem Jubiläum.
(Foto: Gemeinde Kleinmachnow)

40 Jahre Freibad Kiebitzberge, das war Anlass für die Freibadgesellschaft, um am Pfingstsonntag und -montag 2016 mit den Bürgermeistern der Region TKS und dem Landrat Potsdam-Mittelmarks ausgiebig die vier Jahrzehnte des Bestehens des einst in Eigenleistung durch regionale Arbeitnehmer erbauten Betriebsbades Revue passieren zu lassen.

Das Wetter spielte leider überhaupt nicht mit und dämpfte die Besucherzahlen deutlich: Fast überwiegend war es an den zwei Festtagen, dem 15. und 16. Mai, wechselhaft und kühl, am Sonntag sogar phasenweise mit Hagelschauern. Dennoch fanden sich auch zum Arschbombenwettbewerb, dem sogenannten "splash diving", einige Hartgesottene, die in dieser Trendsportart vom Dreimeterbrett den Titel unter sich ausmachten.

Mit dem Bauleiter und langjährigen Fördervereinsvorsitzenden Klaus Wandrei, der wenige Wochen vor dem großen Jubiläum verstarb, fehlte der wohl wichtigste Zeitzeuge und Unterstützer der beliebten Freizeiteinrichtung. Freibad-Geschäftsführer Markus Schmidt würdigte Wandrei als Fachmann, der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatte und sich bestens im Bad auskannte. Auch seine Vereinsmitstreiter und die anwesenden Bürgermeister sowie der Landrat fanden nur lobende Worte für den Verstorbenen.

Bürgermeister Bernd Albers betonte, das Bad seit Kindheitstagen zu kennen und schätzen. Weil es so wichtig für die Region sei, sei es auch erhaltungswürdig. Sein Amtskollege Michael Grubert aus Kleinmachnow teilte mit, dass im Zuge der Sanierungsphasen 2 und 3 in der kommenden Winterpause beide Becken inklusive der Heizungsanlage erneuert würden.

***

In Güterfelde wurde unterdessen Pfingsten 2016 traditionell mit dem Feldhandballturnier der SG Güterfelde 1910 am Samstag und einem Klassikkonzert (Swing und Blues) am Montag gefeiert. Bei der von der Vereinsvorsitzenden Elvira Waldmann eröffneten Veranstaltung verschaffte sich Bürgermeister Bernd Albers auf dem Sportplatz sowie im Bürgerhausgarten einen Überblick über die sportliche und künstlerische Qualität und zeigte von beidem äußerst angetan. Wie in Kleinmachnow, trotzten auch dort die bis zu 250 Besucher und Teilnehmer den mitunter widrigen Wetterbedingungen. Der Laune tat dies in jedem Fall keinen Abbruch.

(19.05.2016 / mit Material Gemeinde Kleinmachnow)

Pfingstveranstaltungen der SG Güterfelde 1910, im Bürgerhaus und auf dem Sportplatz
(Fotos [2]: Gemeinde Stahnsdorf)