Autopanne vorgetäuscht


Auf der neuen Landesstraße 40 - unweit des ehemaligen Güterfelder Ecks - stoppte ein Pärchen am Sonntagvormittag kurz nach 10 Uhr einen 60-jährigen Motorradfahrer aus Berlin unter dem Vorwand, eine Autopanne erlitten zu haben. Sie boten ihm dann Schmuck gegen Bargeld an. Der Mann fiel jedoch nicht darauf herein und verständigte die Polizei.

Es stellte sich heraus, dass der 22-jährige Mann und die 23 Jahre alte Frau - beide aus Rumänien - mehrfach zum Zweck der Aufenthaltsermittlung gesucht werden. Die Polizei stellte die Personalien des mutmaßlichen Betrügerduos fest, verwies die Beiden anschließend des Ortes und verständigte die ausschreibenden Staatsanwaltschaften. Nun ermittelt die Kripo der Polizeiinspektion Potsdam wegen versuchten Betruges.