Ausgelassen und friedlich gefeiert


Die Festwoche "750 Jahre Stahnsdorf" vom 5. bis 14. September 2014 ist Geschichte. Mit einem Frühschoppen am Wahlsonntag wurde ein zünftiger Schlusspunkt unter die bunten neun Tage im und um den historischen Ortskern gesetzt.

"Wir haben mit vergleichsweise bescheidenen Mitteln eine Menge erreicht. Die Festwoche war ein Kraftakt, der sich ohne die massive Unterstützung der Stahnsdorferinnen und Stahnsdorfer nicht hätte bewältigen lassen", sagt Bürgermeister Bernd Albers. Das Festzelt auf dem Dorfplatz habe eine besondere Atmosphäre versprüht. "Und es war genau richtig dimensioniert nicht zu groß, nicht zu klein", so Albers. Er hoffe, dass die Stahnsdorfer auch ihr 775-jähriges Jubiläum noch stolz als Stahnsdorfer feiern können.

Besucherzahlen erfasste der Veranstalter nicht. Schätzungen der Gemeinde gehen von insgesamt mehr als 10.000 Gästen auf allen Veranstaltungen während der neuntägigen Festwoche aus. Mit der allgemeinen Resonanz und dem Wetter sei er zufrieden, teilt Bürgermeister Albers mit. Bestbesuchte Abendveranstaltungen waren neben der geschlossenen Festveranstaltung am Auftakttag (5. September) die Auftritte der AC/DC-Coverband "RiffRaff" am "Tag der Jugend" (12. September), bei der Erzieher Steve Betteridge als Frontmann die Bühne zum Beben brachte, sowie der Gruppe "Abalance" am "Tag der Vereine" (11. September).

Nennenswerte Einsätze der Sanitätskräfte auf dem Festgelände waren nicht zu verzeichnen. Die Stimmung war ausgelassen und friedlich, das Sicherheits- und Wachpersonal am Festzelt verlebte ruhige Tage.

Weiter im Jubiläumsjahr geht es am 28. November mit der Aufführung der Märchenoper "Hänsel und Gretel" in der Heinrich-Zille-Grundschule sowie mit dem Adventsmarkt des Regionalen Gewerbevereins am zweiten Adventssonntag, dem 7. Dezember.

Fotogalerien mit Impressionen von den Festtagen sind ab sofort auf stahnsdorf.de abrufbar.