Aufstockung des Zille-Hortes komplettiert Campus-Umgestaltung

Nun dreistöckig und somit komplett: Der "Zille-Hort" darf sich über neue Gruppenräume, Garderoben, Sanitärbereiche und Abstellflächen freuen.

Nach 38 Wochen Bauzeit – zehn weniger als geplant – ist am Donnerstag offiziell die neue Hortetage auf dem Bildungscampus "Heinrich Zille" eingeweiht worden. Seit Mitte März 2015 entstanden an der Friedrich-Naumann-Straße sechs Gruppenräume mit Garderoben, geschlechtergetrennte Sanitärbereiche und Abstellräume für derzeit 332 Kinder im "Zille-Hort".

Schüler, Erzieher, Hortleitung, Gemeindevertreter und Gemeindeverwaltung weihten aus diesem Anlass gemeinsam mit Vertretern des beteiligten Planungsbüros bauausführenden Firmen die Räumlichkeiten ein. Genutzt werden diese bereits seit Jahresbeginn.

"Mit dem heutigen Tag ist die Fertigstellung des Zille-Campus' in neuem Gewand komplett. Ein rundum gelungenes Werk ist entstanden", sagt Bürgermeister Bernd Albers. Die Herrichtung neuer Außenanlagen auf Schul- und Horthof, der zweite Schulzugang an der Bahnhofstraße und die Sanierung der Grundschulaula waren neben dem nun beendeten Projekt weitere Schritte, die bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen waren.

Durch die neuen räumlichen Möglichkeiten kann die Konzeption des Zille-Hortes, die eine halboffene Arbeit beinhaltet, (d. h. Angebote, aus denen die Kinder regelmäßig ab 14 Uhr wählen können), nun ohne Einschränkungen umgesetzt werden.
Die fünf Bildungsbereiche des Hortes können ab sofort komplett bedient werden:

  • künstlerische, darstellende Bildung

  • Kommunikation und Sprache

  • Naturwissenschaften, Mathematik und das Experimentieren

  • Bewegung und Sport, Gesundheit

  • musikalische Erziehung

Für die Hortaufstockung waren Bauaufträge mit einem Volumen in Höhe von 950.000 Euro erteilt worden. Die bisherige Schlussrechnung lag bei 823.000 Euro, wobei noch Elektroarbeiten und verschiedene Architekten- und Planungsleistungen zur Vergütung ausstehen. "Anders als beim Flughafen BER wurden hier Zeit- und Kostenrahmen eingehalten. Stahnsdorf zeigt, dass die öffentliche Hand sehr wohl kosten- und termingerecht bauen kann", so Albers.

(28.01.2016)

***


Hintergrund: Zahlen & Fakten zur Aufstockung des "Zille-Hortes"

  • Baugenehmigung erteilt am: 14. Oktober 2014

  • Baufreigabe: 10. Februar 2015 (Nachweise Statik wurden noch eingeholt)

  • tatsächlicher Baubeginn: 16. März 2015 (nach Ende der Frostperiode)

  • Fertigstellung: 4. Dezember 2015 (geplante Bauzeit 48 Wochen, tatsächlich 38 Wochen)

  • Schlussabnahme durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark: 10. Dezember 2015

  • Gebäudeeckdaten: Länge ca. 33 Meter, Breite ca. 21 Meter, 466 Quadratmeter neue Hort-Nutzfläche (somit insgesamt 1.820 Quadratmeter)

Fotos: Gemeinde Stahnsdorf