"Kartoffelbrei aus der Tüte ist nicht so mein Ding"

In der Kita "Buddelflink" (Archivbild) wurde bereits vor der Eingemeindung Güterfeldes zum 01.01.2002 gekocht.

Manchmal klopfen sie kurz an die Tür gleich rechts im Erdgeschoss und stecken den Kopf durch den Türspalt, die Kinder der Kita "Buddelflink". Dann werfen sie aus der Ferne einen verstohlenen Blick auf dampfende Kochtöpfe, angelockt vom wohltuenden Geruch ihrer nächsten Mittagsmahlzeit und den klappernden Geräuschen aus der Küche.

Ihre Neugier gilt André Poßner, der am 1. März 2019 die freigewordene Stelle des Koches in der Güterfelder Kita übernahm. Gelernt hat der 56-Jährige sein Handwerk noch zu DDR-Zeiten, genauer zwischen 1979 und 1981 bei der staatlichen Handelsorganisation.

Bürgermeister Bernd Albers unternahm am Montag, 25. März 2019, eine Stippvisite in die Kita und begrüßte bei dieser Gelegenheit persönlich den neuen Mitarbeiter. Während des Schmorens von Zwiebeln und Champignons nahm sich Herr Poßner Zeit für einen kurzen Gedankenaustausch und erzählte dabei auch von seiner Zusatzausbildung als diätetisch geschulter Koch.

Mit bald 40 Jahren Berufserfahrung in großen und kleinen Küchen ist der neue Koch ausgestattet

Im Mai dieses Jahres kann der neue Mitarbeiter im Team bereits auf 40 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Als Koch beschäftigt war er unter anderem zehn Jahre bei der Deutschen Film AG, kurz Defa, und sogar zwölf Jahre im KiEZ-Inselparadies Petzow, einem Ortsteil Werders.

Nach diesen Tätigkeiten in der Großküche, wo täglich mitunter bis zu 450 und jährlich bis zu 110.000 Portionen zuzubereiten waren, ist André Poßner nun froh, in der Kita "Buddelflink" sein eigenes kleines Reich zu haben. Mit viel Leidenschaft und Einfallsreichtum kocht für den Nachwuchs in der Lindenallee, und das bislang sehr zur Zufriedenheit von Kindern, Eltern und natürlich Kita-Leiterin Katrin Krause.

Als Wunsch und Vorgabe der Kita zugleich bestimmt die kulinarische Abwechslung Herrn Poßners Arbeitsalltag. "Kartoffelbrei aus der Tüte ist nicht so mein Ding", sagt der neue Kita-Koch, wenn er über seine Arbeitsphilosophie spricht. Darum koche er grundsätzlich frisch, sofern das die Zeit erlaubt.

Jeweils einmal wöchentlich bringt er Fisch auf den Mittagsteller, aber auch Schweinefleisch, Rindfleisch sowie eine vegetarische und gelegentlich auch eine süße Mahlzeit. Wenn man die Kinder nach ihren Wünschen frage, so der neue Koch, kämen ohnehin immer wieder süße Sachen zur Sprache, darunter auch ein bekannter Schokoladen-Brotaufstrich.

Abwechslungsreiche Kost auf dem Speiseplan der Kita "Buddelflink"

Doch mit Süßem wird in der Kita sparsam umgegangen, versichern Katrin Krause und André Poßner. Stattdessen integriert der neue Koch geschickt Obst und Gemüse in das tägliche Frühstück und die Vespermahlzeit. Ein von Herrn Poßner gestalteter Wochenspeiseplan sieht beispielhaft wie folgt aus:

─ Montag: gebratene Hähnchenbrust mit mediterranem Couscous
─ Dienstag: Rindergulasch mit Miniknödeln und Rotkohl
─ Mittwoch: Milchreis mit Zucker, Zimt und Apfelmus
─ Donnerstag: gedünsteter Fisch mit Kartoffeln und Wirsingkohlsalat
─ Freitag: Brühnudeln mit Hackbällchen

Besonders freut sich der neue Koch auf den bereits bestellten Heißluftdämpfer, der die Möglichkeiten und Arbeitsbedingungen in der kleinen Kita-Küche weiter verbessert. Wir wünschen den Kindern auch künftig einen guten Appetit und unserem neuen Mitarbeiter allzeit viel Freude bei seiner Arbeit!

(26.03.2019)