"Ich mach' was - und du?" - Junge Stahnsdorferin geehrt

Lea Gehauf (im roten Pulli) wurde am 27. November 2015 auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig für ihr Engagement im ClaB geehrt.
(Foto: ClaB)

Auf Vorschlag des ClaB hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark die Stahnsdorferin Lea Gehauf für ihr Jugendehrenamt ausgezeichnet. Zu einer entsprechenden feierlichen Ehrung war die 18-Jährige am 27. November 2015 auf die Burg Eisenhardt nach Bad Belzig geladen.

Ihre "helfenden Hände mit großer Verlässlichkeit" - wie es in der Ehrenurkunde heißt - sind in der Stahnsdorfer Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung mittlerweile unverzichtbar geworden. "Wir wenn mal ohne sie sind, fehlt etwas und jemand", bemerkt ClaB-Koordinatorin Bärbel Severin in ihrer Laudatio.

Im Gespräch mit Severin erinnerte sich Lea jüngst, dass sie mit 14 Jahren gefragt wurde, wie es denn wäre, den ClaB bei kleinen Organisationsaufgaben in der Kreativwoche zu unterstützen. Sie sagte zu und unterstützt seitdem mit ihrem Engagement in vielseitiger Art und Weise die Kinder- und Jugendarbeit im Haus.

Erstmals in Kontakt in der Stahnsdorfer Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung am Bäkedamm kam Lea bereits im Alter von zehn Jahren durch ihre Schwester. Seit jeher zeichnet sich die Jugendliche dadurch aus, dass sie offen und ohne Berührungsängste agiert und dabei stets wissbegierig geblieben ist.

Grafik: Landkreis Potsdam-Mittelmark /
Repro: Gemeinde Stahnsdorf

Die Aufgaben, die Lea seit nunmehr vier Jahren im ClaB übernimmt, sind vielfältig: Sehr gern unterstützt sie Feste und Veranstaltungen, verteilt zu deren Vorbereitung Plakate und Flyer und unterstützt am Tag des Events. Sie ist beispielsweise bei der alljährlichen Kreativwoche dabei, kümmert sich dort um die Kindergruppen, hilft in der Küche und ist bei Nachtwanderungen dabei.

Ob beim Osterfest, Dorffest, Ferieneröffnungsparty, Billardturnier, Spreewaldtour, Sommerlauf, den Herbst- und Adventshobbytheken oder beim Adventsmarkt: Man kennt Lea und und trifft sie einfach immer beim fleißigen Wuseln.

Nicht zuletzt verdient auch ihr Einsatz für Flüchtlingskinder größte Anerkennung. Lea spielt und lernt regelmäßig mit den Kindern, die bei ihren Besuchen im ClaB immer wieder beeindruckt von den umfangreichen Angeboten in der Einrichtung sind. Gelegentlich besucht die 18-Jährige mit ihren Freundinnen auch die Übergangswohnheime in der Ruhlsdorfer Straße und unterbreitet dort Beschäftigungs- und Hilfsangebote.

(04.12.2015/mit Material ClaB)